Kontinuität trotz großer Umbrüche? Das schafft wohl nur ein Familienbetrieb, der sowohl auf starken Zusammenhalt  als  auch  auf  enge Kundenbindung baut. Beides kennzeichnet  das  Autohaus  Löwen-Automobile  Waldeck-Frankenberg GmbH & Co. KG,  auch bekannt  als  ehemaliges  Landtechnik-Autohaus  Krummel in Edertal-Bergheim.

Hervorgegangen ist es aus einer  Schmiede: 167 Jahre  schon währt die Firmengeschichte und eine starke Zäsur, die andere aus der  Bahn  geworfen hätte,  liegt fast 70 Jahre zurück. Damals beschossen  amerikanische  Soldaten  in  den  letzten  Kriegstagen 1945  den  Ort  und  zerstörten Schmiede  und  Wohnhaus fast völlig.

 Alles wieder aufgebaut Schmiedemeister Heinrich Krummel – damals in dritter Generation an der Spitze der Firma – baute  in  harter  Arbeit  alles wieder auf, leitete die Umwandlung  von  der  Schmiede  zum Landmaschinen-Fachbetrieb  ein und über gab seinerseits den Betrieb 1967 an die Söhne Heinrich und  Werner  Krummel.  Damit übernahm die vierte Generation das Ruder. Nur ein Jahr später entstand der Neubau dort, wo das Autohaus  heute  noch  zu  finden  ist. Dass  die  Lage  an  der  Schlossstraße  optimal  ist,  war  damals noch nicht abzusehen, denn sie verlief 

zunächst  oberhalb  des Grundstücks. „Die   Verlegung der   Straße   war   ein   Riesen-Glück. Andernfalls hätte der Betrieb nie so eine Entwicklung genommen“,  sagt  Geschäftsführer Friedemann  Spratte  –  ebenfalls Familienmitglied. Wiederum drei Jahre später, 1971, entstand zusätzlich    zur    Landtechnik-Sparte  die  Autohaus  Krummel KG, die sich im Laufe der Jahre zu    einem    gleichberechtigten Standbein entwickelte.

Der  zweite  große  Einschnitt liegt  noch  nicht  lange  zurück:
Nach  fast  50  Jahren  kündigte der    Landmaschinen-Hersteller Massey-Ferguson   der   Familie Krummel  –  wie  vielen  anderen Händlern   –   den   Vertrag   und dünnte  sein  Vertriebsnetz  drastisch   aus.   Die   Folge:   WernerKrummel senior entschloss sich 2014,   die   Landtechnik-Sparte schrittweise aufzugeben.Von früher bis zu 50 Mitarbeitern sind heute noch 20 an Bord.

Werner Krummel senior ist weiterhin  verantwortlicher  Gesellschafter  der  Heinrich  Krummel KG und auch der Abverkauf der Ersatzteile läuft weiter

2002 neu gegründet ist die Löwen-Automobile GmbH und Co. KG.  Katrin  Krummel  steht  als Diplom-Betriebswirtin  seit  2016 in   fünfter   Generation   an   der Spitze.  Ihre  Eltern,  Christa  und Werner  Krummel  senior,  unterstützen sie im Hintergrund.
„Ohne  das  persönliche  Enga- gement der Inhaber, den Zusammenhalt   der   Familie   und   im Team   wäre   dieser   drastische Schritt weg von der Landtechnik und  das  ausschließliche  Fokussieren auf Autos nie möglich gewesen“,    betont    Friedemann Spratte
.
Mit Verkleinerung der Landtechnik-Sparte  wurden  Kapazitäten  frei und so ist das Autohaus seit wenigen   Wochen   auch   KIA-Vertragshändler.  Das  neue  Standbein  ergänzt  die  Partnerschaft mit Peugeot, die erfolgreich seit 45 Jahren besteht. KIA ergänzt perfekt „Die KIA-Markenpalette ist in den  vergangenen  Jahren  starkgewachsen,  sehr  attraktiv  undergänzt  sich  sehr  gut  mit  Peugeot“,  sagt  Bernhard  Blum,  der für den KIA -Vertrieb verantwortlich  ist.  Gerade  die  Allrad-Fahrzeuge  seien  für  die  ehemaligen Landmaschinen-Kunden wie Landwirte   und   Pferdebesitzer sehr interessant.
Familienpower macht es auch möglich,  dass  die  junge  Chefin es schafft, Beruf und Familie zu vereinbaren – auch das geht nur mit starkem Zusammenhalt. Vor wenigen  Wochen  ist  ihr  drittes Kind geboren. Dass sie es in absehbarer  Zeit  mitbringt  zur  Arbeit und es – wie die Geschwister – eine Zeitlang im Autohaus mit   aufwächst,   ist   selbstverständlich.
Getragen hat die Firma in ruhigen wie in stürmischen Zeiten die  enge  Kundenbindung  und die große Treue derer, die auf die Familie  Krummel  und  ihr  Team setzen.  „Wir  haben  einen  sehr persönlichen Draht zu den allermeisten  Kunden“,  sagt  Friedemann  Spratte.  „Manche  Familien gehören schon in der dritten Generation zum Kundenstamm.“
Das haben in dieser Firma alle zusammen geleistet. Sie erfüllen Kundenwünsche  so  unbürokratisch  wie  es  geht  und  machen vieles möglich, was in größeren Häusern unmöglich ist.